Philipp Goldbach

1978 geboren in Köln
1998 - 2006 Studium der Kunstgeschichte, Soziologie und Philosophie an der
Universität zu Köln (M.A.)
2000 - 2005 Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln bei Prof. Jürgen Klauke,
Prof. Marcel Odenbach und Prof. Dr. Siegried Zielinski(Diplom)
2005 Arbeitsaufenthalt in Japan
2008 - 2009 Künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter für Fotografie,
Kunsthochschule für Medien Köln
2016 Promotion im Fach Kunstgeschichte an der Universität zu Köln
2017 - 2019 Dozent für Theorie und Geschichte der Fotografie und des Films,
Universität Leiden (NL)
   
Preise und Stipendien (Auswahl)
2020 Artist meets Archive (RBA), Internationale Photoszene Köln
Shortlist DZ BANK Kunstsammlung f/12.2 Projektstipendium
2019 Q21 Residenzstipendium MuseumsQuartier Wien (eingeladen von EIKON)
2017 Förderungsfonds Wissenschaft der VG Wort
2016 Skulpturenwettbewerb 817-2017, Villingen-Schwenningen u. Tannheim
2015 Publikationsförderung der Stiftung Kunstfonds
2011 ars viva - Kunstpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.
  Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds
2007 - 2009 Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
2008 Künstlerstipendium der Stiftung Vordemberge-Gildewart
2005 L. Fritz Gruber Preis für Fotografie
2004 Spiridon Neven DuMont Preis
2002 - 2005 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
   
Ausstellungen (Auswahl)
2020 „texturen“, Galerie Carol Johnssen, München (E)
  „Bon Voyage! Reisen in der Kunst der Gegenwart“, Ludwig Forum für
Internationale Kunst, Aachen
  „In Response To...“, An Online Exhibition from Annely Juda Fine Art, London
  „SUBJEKT und OBJEKT. FOTO RHEIN RUHR“, Kunsthalle Düsseldorf
  „darktaxa-project: the Frankfurt-constellation“, Galerie Schierke Seinecke
2019 „post_minimal_conceptual_now“, MUT Museum unter Tage, Bochum
  „LICHT-BILD“, Galerie Carol Johnssen, München
2018 „50 Years – 50 Artists“, Annely Juda Fine Art, London
  „Thinking Machines. Ramon Llull and the ars combinatoria“, EPFL ArtLab Lausanne
  „Kunst & Kohle: SCHWARZ [ˈʃvaʁʦ]“, Museum unter Tage, Bochum
  „DIA-LOGOS. Ramon Llull and the ars combinatoria – ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe
2017 „Philipp Goldbach“, Galerie Gisèle Linder, Basel (E)
  „Paris, Athen“, Galerie Carol Johnssen, München (E)
  „Akademie [Arbeitstitel]“, Kunsthalle Düsseldorf
  „Für die Ewigkeit“, Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg
  „Light and Dark", Annely Juda Fine Art, London
  „Biennale für aktuelle Fotografie“, Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen
  „817-2017. Das Skulpturenprojekt“, Städtische Galerie Villingen-Schwenningen
2016 „bound to arrive as intruders“, Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum (E)
  „Thinking in Algorithms“, Galerie Scheublein + Bak, Zürich
  „The Thinking Machine. Ramon Llull and the Ars combinatoria“, CCCB Barcelona
  „Ars Lingua Universalis“, Annely Juda Fine Art, London (E)
2015 „c.t.“, M29 Richter·Brückner, Köln (E)
  „CATWALK - Goldbach, Marjanow, Reusse, Wolf“, Galerie Carol Johnssen, München
  „Einblick - Neues aus der Sammlung“, Kunsthalle Bremerhaven
  „Via Lucis“, Kunstverein Ruhr, Essen (E)
  „and all together now”, M29 Richter·Brückner, Köln
2014 „LINE UP – Shen Fan, P. Goldbach, Rune Mields”, Galerie Carol Johnssen, München
  „BLEK #3 - A book about Drawing, Photography and Reproduction”, SSZ Süd, Köln
  „Eremitage“, ortsspezifisches Projekt, 51°01'37.1"N 7°22'58.0"E, Lindlar (E)
2013 „Read Only Memory“, Hessisches Landesmuseum, Museum Wiesbaden (E)
2012 „gute aussichten_mustererkennung”, MAKK Museum für Angewandte Kunst Köln
  „Fotografien“, Galerie Gisèle Linder, Basel (E)
  „Gebr. Goldbach “, Kunsthalle Bremerhaven
  „New Positions“, Annely Juda Fine Art, Art Cologne (E)
  „ars viva - Sprache/ language“, Weserburg | Museum für moderne Kunst, Bremen
  „Unbestimmtheitsstellen - Zur Genese des fotografischen Bildes", Kunstraum
Alexander Bürkle, Freiburg
  „Kölner Grün - Stephan Reusse, Maik & Dirk Löbbert, P. Goldbach", FOTO|RAUM,
Wien
  „ars viva - Sprache/ language“, Riga Art Space, Riga
  „Artistas“, Galeria Filomena Soares, Lissabon
2011 „ars viva - Sprache/ language“, Museum Folkwang, Essen
  „Grand Tour”, Boutique by Drei, Köln
  „Tafelbilder“, Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Marburg (E)
  „Fotografie und Zeichnung”, Galerie Carol Johnssen, München (E)
2010 „Blackboards and Micrographs“, Annely Juda Fine Art, London (E)
  „Die Sammlung. Freunde der Bildenden Kunst Freiburg”, BBK Kulturwerk, Freiburg
2009 „Was ihr wollt (frei nach Shakespeare)“, Galerie Carol Johnssen, München
  „junger westen 2009”, Kunsthalle Recklinghausen
  „en miniature“, (mit Vesko Gösel), Simultanhalle Raum für zeitgenössische Kunst, Köln (E)
2008 „Message to public“, M29 Richter·Brückner, Köln (E)
  „Afterthought”, Irma Vep Lab, Reims
  „Künstlerstipendium Vordemberge-Gildewart“, Max-Ernst Museum, Brühl
2007 „Foto/Grafie“, Galerie Carol Johnssen (E)
   
Kataloge und Veröffentlichungen (Auswahl)
Edgar Lissel / Gabriele Jutz et al. (ed.): RESET THE APPARATUS! A Survey of the
Photographic and Filmic in Contemporary Art, Berlin 2019
Philipp Goldbach: Foto/grafie. Motiv und Metapher der Schrift in der Fotografie,
Paderborn 2018
Florian Ebner u. Christin Müller (Hg.): Farewell Photography, Biennale für aktuelle
Fotografie, Köln 2017
Philipp Goldbach: bound to arrive as intruders, Köln 2016
The Thinking Machine. Ramon Lull and the Ars Combinatoria, Centre de Cultura
Contemporània de Barcelona 2016
Walter Grasskamp: The Book on the Floor. André Malraux and the Imaginary Museum, Los
Angeles 2016
Philipp Goldbach: Artist Portfolio, in: EIKON, Int. Magazine for Photography and Media
Art, #96, 2016
Isabella Smith: Philipp Goldbach's Meditations On Changing Technology, artsy,
04.02.2016
Philipp Goldbach: Ars Lingua Universalis, Annely Juda Fine Art, London 2016
Lilian Haberer: Rhythm of the Interval. Projection, Circulation and Fragmentation,
PhotoResearcher 24/2015
Kunstraum Alexander Bürkle - Sammeln um zu sehen, Ege Kunst- & Kulturstiftung,
Freiburg 2015
Bernd Stiegler: Photographische Portraits, Paderborn 2015
Steffen Siegel: Belichtungen. Zur fotografischen Gegenwart, München 2014
Philipp Goldbach: Read Only Memory, Museum Wiesbaden, Wiesbaden 2014
Ruth Horak: The Analogue Turn, in: EIKON, Int. Magazine for Photography and Media Art,
#88, 2014
ars viva 2011/12 - Sprache/language, Ostfildern 2011
Philipp Goldbach: Blackboards and Micrographs, Annely Juda Fine Art, London 2010
   
Werke in Museen und Sammlungen (Auswahl)
DZ Bank, Frankfurt am Main
Freybe Collection, Vancouver
Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig
Museum Folkwang, Essen
Kunsthalle Bremerhaven
Paul Ege Art Collection (PEAC), Freiburg
Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum
Mudam Luxembourg
Sk Stiftung Kultur Köln
Spall-Art, Salzburg
Teutloff Photo + Video Collection, Bielefeld
Hessisches Landesmuseum, Museum Wiesbaden